Unsere Lieblingsspiele für jeden Kindergeburtstag

Das A und O jeder Geburtstagsparty sind die richtigen Spiele, wir haben für dich unsere Lieblingsspiele herausgesucht. Statt Blinde Kuh, Topfschlagen und Schokolade-Wettessen hier ein paar tolle Alternativen, die drinnen oder draussen stattfinden können und allen Kinder bestimmt Spass machen.

 

Lachen verboten – Für Spassvögel

Geeignet für: drinnen
Alter: 4 – 8 Jahre
Zeitaufwand: kurz

Dieses Spiel können auch schon jüngere Kinder spielen. Eine Vorbereitung ist nicht nötig und genau das macht dieses Spiel zu einem perfekten Lückenfüller, wenn sich Unruhe oder Langeweile breitmacht. Auch die Regeln sind einfach: Ein Kind setzt sich auf einen Stuhl in die Mitte des Zimmers, die anderen versuchen es innerhalb von einer Minute zum Lachen zu bringen. Dabei ist fast alles erlaubt: Witze erzählen, Grimassen schneiden, wilde Verrenkungen und was den Kindern sonst noch so einfällt. Wem gelingt es, nicht zu lachen?

 

Eiswürfel-Challenge – Für Hitzige

Geeignet für: draussen
Alter: 4 – 8 Jahre
Zeitauwand: kurz

Wer an einem heissen Sommertag feiert, für den ist dieses Spiel genau das Richtige. Die Kinder stellen sich im Kreis auf und das Geburtstagskind bekommt einen Eiswürfel in die Hand gedrückt. Diesen gibt es nun schnell reihum weiter. Wie viele Runden schafft der Eiswürfel, bevor er komplett geschmolzen ist?

 

Süssigkeiten-Memory – Für Schleckermäuler

Geeigent für: drinnen
Alter: 6 – 9 Jahre
Zeitaufwand: lang

Unter möglichst blickdichten Plastikbecher werden kleine Leckereien in jeweils zweifacher Ausführung verstecket. Die Mitspieler dürfen nun reihum - wie beim Memory – immer zwei Becher hochheben und darunter schauen. Wer zwei gleichen Süssigkeiten findet, darf diese essen. Dann ist der nächste dran. Das Spiel funktioniert auch mit gleichfarbigen Smarties oder Gummibärchen sehr gut.

 

Stadt-Land-Fluss-Würfeln – Für klevere Köpfe

Geeignet für: drinnen
Alter: 6 – 10 Jahre
Zeitaufwand: eher lang

Dieses Spiel eignet sich für alle Kinder, die bereits das ABC kennen. Ein bisschen Vorarbeit muss geleistet werden und zwar werden auf kleine Zettel Buchstaben geschrieben. Diese werden dann gut gemischt und verdeckt auf den Tisch gelegt. Jetzt muss nur noch ein Würfel her und ein Thema, zum Beispiel Tiere, Länder oder Zeichentrickfiguren. Der erste Mitspieler deckt die oberste Karte im Stapel auf, dann wird gewürfelt. Je nach gewürfelter Zahl müssen nun einer oder mehrere Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben auf der aufgedeckten Karte zum gewählten Thema gefunden werden. Weiss das Kind nicht weiter, dürfen die anderen natürlich helfen. Wenn alle einmal dran waren, wird das Thema gewechselt.

 

Krokodilangriff – Für freche Piraten

Geeignet für: draussen
Alter: 6 – 9 Jahre
Zeitaufwand: kurz

Dieses Spiel eignet sich besonders für lebhafte Kinder, die mal ein bisschen Energie loswerden müssen. Am besten spielt man das Spiel draussen, denn jetzt wird’s wild. Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt: Krokodile und Piraten. Die Piraten stellen sich auf ein grosses Handtuch, das ab sofort als Boot fungiert, die Krokodile beziehen rund ums Boot Stellung. Auf das Kommando «Achtung, Krokodile» versuchen die Krokodile die Piraten aus dem Boot zu ziehen, die Piraten versuchen, möglichst lang im Boot zu bleiben, dabei dürfen sie sich natürlich helfen. Steht ein Pirat mit beiden Beinen nicht mehr auf dem Handtuch, scheidet er aus. Sind alle Piraten über Bord, endet die Spielrunde und geht dann mit getauschten Rollen in eine neue Runde.

 

Aschenputtel – Für Märchenfans

Geeignet für: drinnen
Alter: 6 – 10 Jahre
Zeitaufwand: mittel

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen: wer es etwas ruhiger mag, spielt das Aschenputtel-Spiel. Reiskörner, Bohnen, Mais, Rosinen oder Erbsen werden in einer Schüssel gemischt. Nun versucht ein Mitspieler mit verbundenen Augen die Körner zu trennen. Das Spiel funktioniert auch gut in einer geschlossenen Schachtel, in die nur eine Hand gesteckt werden kann. Wer schafft es, am meisten richtig herauszufischen?

 

Tierisches Treffen – Für Tierliebhaber

Geeignet für: drinnen oder draussen
Alter: 4 – 8 Jahre
Zeitaufwand: kurz

Es werden Zettel mit Tiernamen oder -bildern verteilt, jedes Tier kommt zwei Mal vor. Solange die Musik läuft, wechseln die Zettel mehrfach die Besitzer, stoppt die Musik, darf jeder auf seinen Zettel schauen. Jetzt sucht man seinen tierischen Partner, indem man das Geräusch nachahmt, welches das Tier auf dem Zettel macht. Es darf gemuht, gemeckert, gebellt und gebrüllt werden.

 

Fang den König – Für kreative Fänger

Geeignet für: draussen
Alter: 4 – 10 Jahre
Zeitaufwand: kurz


«Fangis» mal ein bisschen kreativer. Ein Kind darf König sein, wer möchte, bastelt dafür eine tolle Krone vorab. Der König bestimmt nun, wie sich seine Mitspieler beim Fangenspielen bewegen dürfen. Soll gehüpft werden wie ein Känguruh oder rückwärtsgelaufen werden? Darf man nur auf einem Bein hüpfen oder muss man wie ein Panther schleichen? Wer den König fangen kann, darf als nächster König sein.

 

Eisschollen-Schmelzen – Für Kooperative

Geeignet für: draussen
Alter: 4 – 7 Jahre
Zeitaufwand: mittel

Den Zeitungstanz kennen wir alle, hier geht es mehr um Zusammenhalt. Man denkt sich eine Geschichte aus, zum Beispiel, dass kleine Eisbären auf Eisschollen sitzen, die nach und nach wegschmelzen. Fällt eine Scholle weg, nimmt man einem Kind das Zeitungspapier weg. Kein Eisbär fällt gerne ins Eiswasser und so kann das Kind ohne Scholle von einem Mitspieler gerettet werden, indem es auf seine Eisscholle mit drauf darf. Beendet ist das Spiel, wenn ein Mitspieler keinen Platz mehr auf einer Eisscholle hat und ins Eismeer plumpst.

 

Wort-Alarm – Für Geschichtenlauscher

Geeignet für: drinnen
Alter: 4 – 10 Jahre
Zeitaufwand: eher lang


Bei diesem Spiel wird eine Geschichte vorgelesen. Klingt erstmal ziemlich langweilig, ist es aber nicht. Denn vorab werden verschiedene Alarmwörter ausgemacht. Immer, wenn die verabredeten Wörter im Text vorkommen, schlagen die Kinder Alarm, indem sie laut in die Hände klatschen. Ein ruhiges Spiel, das perfekt für den Schluss einer Party geeignet ist.

Die etwas anspruchsvollere Variante ist die, in der jedes Kind ein eigenes Alarmwort zugeteilt bekommt, auf das es reagieren muss. Der Papagei darf pfeifen, der Pirat ruft Ahoi, das Pferd kann wiehern und die Prinzessin sagt «ohlala». Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Zirkus-Schule – Für Artisten

Geeignet für: draussen
Alter: 4 – 8 Jahre
Zeitaufwand: kurz


Ein Kind mimt den Vorturner. Aber Obacht: alle anderen müssen genau das Gegenteil von dem machen, was sie gezeigt bekommen. Rennt der Vorturner, schleichen alle anderen. Lacht der Vorturner, weint der Rest. Hüpft der Vorturner in die Luft, bleiben alle anderen stehen. Das ist am Anfang ganz schön schwer, macht aber viel Spass.

Damit hast auch du Spass an deinem nächsten Geburtstagsfest