Tschüss Langeweile

Wenn ihr schon in alle Pfützen gehüpft und durch das raschelnde Laub gelaufen seid. Wenn ihr euren Drachen schon steigen lassen habt, alle Kürbisse geschnitzt sind und die Küche voller Kastanienmännchen ist. Dann haben wir hier noch ein paar Ideen, die auch deinen Herbst garantiert noch bunter machen.

1. Natur-Mandala

Beim Legen eines Naturmandalas lässt es sich so richtig schön abschalten. Ob mit Tannenzapfen, Ästen, Eicheln, Steinen oder Blättern, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine schöne Beschäftigung, gerade jetzt, wo die goldenen Herbsttage alle in die Wälder locken. Vor allem Kinder lieben das konzentrierte Arbeiten an dem vergänglichen Kunstwerk. Wir wünschen viel Spass!

2. Den Tieren helfen

Während wir einfach den wolligen Pullover aus dem Schrank holen und die Heizung einschalten, wenn es draussen langsam kälter wird, haben es die Wildtiere nicht ganz so einfach. Mit einer Futterstelle für Vögel kannst du unseren gefiederten Freunden helfen, gut durch den Winter zu kommen. Das geht ganz einfach und schon die Kleinsten können mithelfen. Du willst noch mehr tun? Dann leg einen Laubhaufen im Garten an, vielleicht zieht ein Igel bei dir ein. Oder hilf dem vergesslichen Eichhörnchen, das seine vergrabenen Vorräte nicht mehr wiederfindet, mit einer Futterstelle, gefüllt mit Nüssen, Eicheln oder Tannenzapfen. Die Tiere werden es Dir danken!

3. Waldspaziergang für Adleraugen

Kinder für einen Spaziergang zu motivieren, kann mitunter ganz schön schwierig sein. Wir haben da eine Idee: Versteckspiel der etwas anderen Art. Dabei bedarf es ein bisschen Vorbereitung. Ein Erwachsener versteckt 10 Gegenstände im Wald, die da nicht hingehören, so wird zum Beispiel ein Farbstift in den Baum gehängt, ein kleines Spielzeugauto ins Laub gelegt oder ein Knäuel Wolle unter einer Wurzel versteckt. Der Schwierigkeitsgrad der Verstecke kann beliebig angepasst werden. Wer findet als erster alle Gegenstände?

4. Marmeladen, Apfelmus und Co.

Das Haltbarmachen von Nahrungsmitteln hat eine lange Tradition. Wir lieben es, im Herbst im Wald nach Brombeeren zu suchen, die wir danach zu einer süssen Marmelade einkochen. Und was schmeckt besser als selbstgekochtes Apfelmus. Aus reifen Tomaten lässt sich eine Tomatensauce einmachen, die auch im tiefsten Winter den Sommer auf den Tisch bringt. Etwas aufwändiger ist die Herstellung von Gemüsebrühe, dafür ist sie, liebevoll verpackt, ein perfektes Mitbringsel für die Grosseltern, den Götti oder die lieben Nachbarn. 

5. Fensterbilder aus Transparentpapier

Besonders wenn die Tage dunkler werden und die Sonne nicht mehr ganz so oft durchs Fenster scheint, steigt die Lust auf farbenfrohe Fensterbilder. Dieses Jahr haben wir mit Transparentfolie bunte Bilder gebastelt. Nachdem wir diese letztes Jahr direkt auf die Fensterscheiben gekleistert haben (und später mühevoll wieder entfernt haben), sind wir dieses Mal schlauer und haben uns Bilderrahmen besorgt. Die Glasscheibe haben wir herausgenommen und mit Kleister eingepinselt, danach haben die Kinder verschieden grosse Stücke Transparentpapier in allen Farben abgerissen und aufgeklebt. Danach nur noch trocknen lassen, zurück in den Rahmen, ohne blickdichten Karton natürlich, fertig. Für kleinere Kinder lässt sich das Ganze auch kleisterfrei mit selbstklebender Bücherfolie nachbasteln. Voilà, fertig ist der Fensterschmuck.

6. Bücher lesen

Wir sind eine Bücherwurmfamilie, bei uns türmen sich die Bücher auch schon mal wortwörtlich bis unter die Decke. Nicht nur im Sommer in der Badi gehört ein Buch in die Tasche, besonders wenn es draussen früher dunkel wird, wird bei uns viel gelesen. Und natürlich vorgelesen. Ein gutes Buch lässt uns eintauchen in fremde Welten, wir begegnen Menschen aus Buchstaben, die uns ans Herz wachsen, wir bereisen fremde Orte und erweitern so vom Sofa aus ganz einfach unseren Horizont. Und was gibt es Schöneres, als sich an einem verregneten Sonntagmorgen unter eine warme Decke zu kuscheln und den Kindern ein tolles Buch vorzulesen. Lesen macht neugierig, Lesen macht schlau. Und vor allem glücklich. Wie sagt ein chinesisches Sprichwort so treffend: «Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet Dich.» Also, lest mehr (vor)!

Noch mehr Ideen, wie du die Herbsttage verbringen kannst