6 schaurig-lustige Spiele für die Halloween-Party mit Kindern

Halloween geht auf eines der vier grossen keltischen Feste zurück: Samhain. Das war ein keltisches Neujahrsfest, markierte den Beginn des Winters und stellte gleichzeitig auch eine Art Erntedank dar. Die Kelten glaubten ausserdem, dass an diesem Abend die Welt der Toten mit der Welt der Lebenden zusammentrifft. Um die Toten, die in dieser Nacht unter den Lebenden wandeln, zu besänftigen, stellten die Kelten Lebensmittel vor die Tür. Das sollte zudem die Geister davon abhalten, ins Haus zu gehen. Das kommt Dir bekannt vor? Genau, daraus entwickelte sich die heutige Tradition von «Süsses oder Saures».
Bei uns ist Halloween in erster Linie als ein aus den USA importierter Gruselspass bekannt. Vor allem Kinder lieben das Verkleiden, den wohligen Gruselschauer und die Jagd nach Unmengen von Süssigkeiten. Und so kriechen pünktlich zum 31. Oktober aus jeder Ecke verkleidete Zombies, Mumien und Gespenster und veranstalten eine schaurig schöne Halloweenparty.

Wir haben die passenden Spielideen dazu für dich:

1. Hexen- und Gespensterstafette

Ein Staffellauf, bei dem es um Geschick und Schnelligkeit geht. Es werden zwei Gruppen gebildet und jede Gruppe bekommt ein Kostüm, das aus gleich vielen Teilen besteht. Je mehr Kleidung, umso lustiger. Es wird eine Startlinie bestimmt und ein einfacher Parcours, bei dem man beispielsweise unter einem Tisch durchkrabbeln oder dreimal um einen Stuhl rennen muss. Und dann muss es schnell gehen. Der erste Spieler zieht sich so schnell er kann, das Kostüm an, läuft durch den Parcours und zurück zur Startlinie. Dort zieht er sich wieder aus und der nächste Spieler zieht sich an. Welches Team hat als erstes alle Spieler auf den Parcours geschickt?

2. Mumienalarm

Das Spiel ist sehr simpel, macht aber allen Kindern riesigen Spass. Du ahnst es schon: alles, was du brauchst ist jede Menge Klopapier. Jeweils zwei Kinder bilden ein Team zusammen. Einer spielt den Einbalsamierer, der andere die Mumie, den es so schnell als möglich vom Hals abwärts komplett einzuwickeln gilt. Gewonnen hat natürlich das Team, das die Mumie am schnellsten umwickelt hat, ohne, dass das Papier abgerissen ist. Hier gibt’s garantiert viel Spass und jede Menge Gekicher.

3. Äpfel-Fischen

Das Spiel ist seit Jahrzehnten ein Klassiker für feuchtfröhliche Kinderpartys. Eine tiefe Schüssel wird mit Wasser gefüllt, darin schwimmen Äpfel, die es mit dem Mund rauszufischen gilt. Die Hände bleiben dabei auf dem Rücken und dürfen nicht zu Hilfe genommen werden. Und was hat das jetzt mit Halloween zu tun? Ganz einfach: Das Wasser mit Lebensmittelfarbe giftgrün färben und ein paar fiese Plastikspinnen und Gummiwürmer dazulegen. Gekreische und Gruselspass garantiert!

4. Armes, kleines Gespenst!

Alle Mitspieler sitzen im Kreis auf dem Boden. Ein ausgewählter Mitspieler ist das arme, kleine Gespenst, das im Kreis rumläuft und ganz böse guckt. Das Gespenst macht der Reihe nach vor einem Kind halt und versucht dieses durch Grimassen zum Lachen zu bringen. Sprechen darf das kleine Gespenst nicht, auch anfassen darf es das ausgewählte Kind nicht. Schafft es das Kind, ernst zu bleiben, dem Gespenst über den Kopf zu streicheln und «armes kleines Gespenst» zu sagen, ohne zu lachen, muss das Gespenst sein Glück beim nächsten Kind probieren. Wer lacht, scheidet aus und ist das nächste Gespenst.

5. Igitt, was fühl ich da?

Auch dieses Spiel ist ein Klassiker, den man mit wenigen Handgriffen in ein tolles Halloweenspiel verwandeln kann. In einen grossen Karton werden Löcher gemacht, durch die die Kinder später ihre Hände stecken können, um zu ertasten, was in der Kiste ist. Jetzt kommt da aber statt dem flauschigen Teddy zum Beispiel eine Ladung kalter Spaghetti rein. Bei grösseren Kindern kann man sich dazu auch noch eine Geschichte ausdenken und etwas von schleimigen Inneren oder grusligen Zutaten für einen Hexentrank raunen. Süsse Augäpfel, die man vor Halloween in jedem Supermarkt bekommt und die wunderbar glitschig sind, funktionieren ebenso wie ein simpler nasse Schwamm. In Wasser aufgequollene Gummibärchen sind auch ein Hit, genauso ein Gummihandschuh, der mit Wasser gefüllt wird. Oder eine Schale Rasierschaum. Wir versprechen Gänsehaut!

6. Ich braue meinen Hexentrank…

Am besten sitzt man für dieses Spiel um eine flackernde Kerze herum, das Licht wird dabei gedimmt. Ein Kind fängt an und sagt: «Ich braue meinen Hexentrank und rühre hinein haarige Spinnenbeine». Der nächste Spieler muss die erste Zutat wie beim klassischen «Ich packe meine Koffer» wiederholen und selbst eine neue, möglichst gruslige Zutat hinzufügen. Mit jedem weitern Kind wird die Wiederholung natürlich schwieriger. Wer etwas vergisst, muss zur Strafe zum Beispiel einen grossen Schluck Blut, der natürlich aus Himbeersirup besteht, trinken.

Viel Spass beim Gruseln