Ideenreich gefüllte Adventskalender, die jeden freuen

Egal, wie viele Geburtstage man schon gefeiert hat, man ist nie zu alt für Adventskalender. Fast noch schöner als Auspacken ist doch selbst einen Adventskalender verschenken. Aber was soll da dieses Jahr rein? Schokolade und unnützer Krimskrams ist zwar irgendwie auch ganz schön, aber dieses Jahr soll es etwas anders werden. Hier unsere kostenlosen Füllideen für den etwas anderen Adventskalender.

1. Der Adventskalender voller Nettigkeiten

Diesen Adventskalender kann man entweder für sich selbst machen oder ihn verschenken und so Anregungen schaffen, ähnlich wie bei den Pfadfindern, jeden Tag eine gute Tat zu vollbringen. Auf unseren Zetteln stehen dann zum Beispiel: Lächle heute jeden an, der dir begegnet. Oder biete jemandem deine Hilfe an, vielleicht freut sich dein Nachbar über Hilfe beim Schnee schippen? Aber auch: Mach einen Waldspaziergang und lass das Handy zu Hause. Oder mach es dir mit einem guten Buch auf dem Sofa gemütlich und lass dich von niemandem stören. Diese Idee bringt dir ganz viel Achtsamkeit in die hektische Vorweihnachtszeit.

2.  Der Ideenkalender für die ganze Familie

Besonders im Advent geniesst man die Zeit mit der Familie, da bietet es sich regelrecht an, im diesjährigen Adventskalender Ideen zu sammeln. Wie wäre es mit einem Besuch im Zoo, oder einer spannenden Schnitzeljagd im Wald? Oder was meinst du zu einer grusligen Geisterstunde, bei der man sich im Dunkeln spannende Geschichten erzählt. Vielleicht mit anschliessender Pyjama-Party? Einem Picknick im Wohnzimmer, natürlich mit selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen? Dir fallen bestimmt noch mehr tolle Sachen ein, die der ganzen Familie Spass machen.

3. Jeden Tag ein lieber Brief

Wer freut sich nicht über eine handgeschriebene Nachricht? Dabei muss es nicht immer ein seitenlanger Brief sein, auch ein zweizeiliger Liebesbrief an den Ehemann oder ein kleines schriftliches Dankeschön an die Mama machen viel Freude. 24 liebevolle Botschaften sind schnell zusammen. Dazu musst du auch kein grosser Literat sein, du kannst dir auch einfach einen Text bei den grossen Dichtern und Denkern ausleihen, die Bücher sind voll mit tollen Zitaten und Sprüchen, die deinen ganz persönlichen Adventskalender füllen.

4. Der Jahresrückblick

Mit der Adventszeit neigt sich auch das Jahr dem Ende zu. Ein Jahr voller schöner Momente und Erinnerungen, zu denen es meist auch das passende Foto gibt. Warum also nicht ein kleines Erinnerungsalbum basteln mit 24 tollen Momenten aus dem vergangenen Jahr? Für alle, die weiter weg wohnen und die wir nicht jeden Tag sehen können, geht das heutzutage ja auch ganz einfach per WhatsApp. Ein paar nette Zeilen mit einem schönen Foto. Wer würde sich nicht darüber freuen?

5. Der Adventskalender der guten Taten

Dieses Jahr werden wir auf jeden Fall wieder einen verdrehten Adventskalender machen. Statt, dass wir jeden Tag etwas geschenkt bekommen, legen wir jeden Tag etwas zur Seite, das wir für 2 x Weihnachten verpacken und der Caritas zuschicken. Am besten eignen sich dafür haltbare Lebensmittel oder Hygieneprodukte. Einfach mal etwas mehr in den Einkaufswagen legen und nach Weihnachten jemandem etwas Gutes tun, dem es nicht so gut geht. Wer möchte, kann natürlich auch jeden Tag etwas anderes Gutes tun. An einem Tag eine kleine Geldspende für eine gemeinnützige Organisation, am nächsten Tag den Kleiderschrank ausmisten und die Kleider spenden. Mit einem Hund aus dem Tierheim spazieren gehen, den Müll auf dem Spielplatz einsammeln, ein paar ausgelesene Bücher in einen öffentlichen Bücherschrank stellen oder einfach mal dem Kellner im Lieblingslokal ein besonders grosszügiges Trinkgeld geben. Dir fällt bestimmt für jeden Tag etwas ein!

Du siehst, es muss nicht immer Krimskrams sein, verschenk einfach deine Aufmerksamkeit und deine Ideen! Und keine Sorge, wenn dir nicht genug für alle Türchen einfällt, manchmal tut es das traditionelle Schokotäfelchen dann doch!

Wir wünschen dir und deinen Lieben einen wundervollen Advent!

Eine Auswahl unserer Adventskalender